Der Zeller Gemeinderat formiert sich neu

Am 08. Mai 2020 fand die konstituierende Sitzung des frisch gewählten Gremiums Corona-bedingt in der Pausenhalle der Schule statt, um Abstandsgebote während der Versammlung einhalten zu können.

 

Neben Bauanträgen, dem diesjährigen Badebetrieb im Freibad, dem Wiesenfest und weiteren Tagesordnungspunkten, ging es vorab um die Vereidigung der neuen Ratsmitglieder, die Wahl weiterer Bürgermeister und um die künftige Zusammensetzung der Ausschüsse.

 

Die 14 Sitze (ohne Bürgermeister) verteilen sich wie folgt: ÜWG: 5 Sitze ( + 1 Bürgermeister); AWB: 4 Sitze; CSU: 3 Sitze; SPD: 2 Sitze

 

Von den fünf neu in den Marktgemeinderat Gewählten gehören drei der Fraktion der Aktiven Waldsteinbürger an. Nadja Rudolph, Gerd Kilpert und Marius Bloß bilden folglich mit Matthias Bloß (v. r. n. l. im Bild) die damit zweitstärkste Fraktion im Gremium.

 

Die Wahl zum zweiten Bürgermeister entschied Monika Jakob (CSU) als einzige Bewerberin einstimmig (15) für sich. Dritter Bürgermeister wollten mit Georg Bergmann (ÜWG) und Matthias Bloß (AWB) zwei werden. Von 15 Stimmen entfielen auf Bergmann neun, auf Bloß sechs.

 

In die Ausschüsse entsenden wir je zwei Vertreter, die ÜWG drei. CSU und SPD je einen. Im Aufsichtsrat der "Markt Zell Wohnen GmbH" sind wir künftig mit zwei von sechs Mitgliedern vertreten. Das Kuratorium der "Trude-Popp-Stiftung" besteht aus je einem Vertreter der vier Fraktionen.

Marius Bloß wurde zum Jugendbeauftragten der Gemeinde bestellt, ebenso wie Tobias Puchta (CSU).

 

FREIBAD

Gemäß dem Beschlussvorschlag der Verwaltung sollte das Freibad im Jahr 2020 geschlossen bleiben. Wir stellten den Antrag, diese Entscheidung auf die Sitzung Ende des Monats zu vertagen und parallel dazu den Badebetrieb technisch vorzubereiten. Unser Ziel ist es, die endgültigen Vorgaben aus München zu möglichen Bäderöffnungen abzuwarten, so wie es andere Kommunen mit Bädern in der Region auch tun.

Erst wenn die Rahmenbedingungen dafür aufgrund von Corona geklärt sind, soll eine Entscheidung darüber getroffen werden. Außerdem geht es auch darum, ob die Beachvolleyball-Anlage und Kiosk geöffnet und die Wiese zugänglich gemacht werden. Offensichtlich wurden die Vorbereitungen dazu bisher nicht angegangen. In einem Ausnahmejahr wie diesem Jahr, in dem vielleicht die sonst gewohnten Reisen ins Ausland im Sommer nicht wie gewohnt stattfinden können, sollte die Gemeinde als Badbetreiber alles versuchen, um unser Freibad selbst mit Einschränkungen zu öffnen. Als Argumente gegen eine Öffnung wurden Personalprobleme im Bauhof und der zeitliche Vorlauf, den die Anlage für Wartungs- und Vorbereitungsarbeiten benötigt, aufgeführt.  

Ja, es kann sein, dass wir unser Bad nicht öffnen können. Entscheiden sollten wir das aber erst, wenn alle Kriterien bekannt sind. Noch ist wohl auch nicht geprüft worden, ob der Förderverein oder die DLRG unterstützen können. Bei drei Gegenstimmen ist unser Antrag auf Vertagung der Entscheidung angenommen worden.

 

WIESENFEST UND SOMMERKIRCHWEIH

Beim diesjährigen Wiesenfest herrschte Einigkeit im Rat darüber, dass es nicht stattfinden sollte und dementsprechend abgesagt wird. Ob es im nächsten Jahr nachgeholt, ob der Turnus gar im Hinblick auf unser Jubiläumsjahr 2023 verschoben wird, etc., darüber soll nach Anregung von Bürgermeister Penzel im September beraten werden. Außerdem schlugen wir die Rücksprache mit der Laienspielgruppe vor, da die bei einer Verschiebung auf 2021 ihr für das dritte Juli-Wochenende angesetzte Parkfest angesetzt und dafür bereits Planungen laufen haben.

Ähnlich erging es der Sommerkirchweih, die am 05. Juli geplant war. Auch sie wurde abgesagt, zumal auch nur zwei Händlerzusagen vorliegen würden.

 

FUNKMAST

Seit Jahren schon beschäftigt sich der Gemeinderat mit dem Thema „Funkmast der Telekom“ und berät teils hitzig über mögliche Standorte. In der vergangenen Amtsperiode wurde ein externer Sachverständiger damit beauftragt, von der Gemeinde vorgeschlagene Standorte auf Ihre Eignung hin zu prüfen. Dessen Abschlussbericht liegt der Gemeinde längst vor, wir beantragten nun die Bekanntgabe an die Fraktionen.

Liebe Zeller, wir werden euch auch künftig auf diesem Weg über unsere Arbeit als Fraktion der Aktiven Waldsteinbürger im Gemeinderat berichten. 

 

Allen Mandatsträgern wünschen wir „ein glückliches Händchen“ bei anstehenden Entscheidungen und hoffen in den kommenden sechs Jahren auf eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit über alle Fraktionen hinweg. Die oft beschworene Überparteilichkeit sollte für uns alle keine leere Phrase sein, denn an unserem tatsächlichen Handeln und unseren Entscheidungen werden wir gemessen.

 

Eure AWB

Kontakt

Aktive Waldsteinbürger e. V.

Matthias Bloß

Falkenweg 7

95239 Zell im Fichtelgebirge

Folge uns auf Facebook

 

Aktuelle Themen
Aktivitäten

Veranstaltungen